Ein CMS der heutigen Generation muß suchmaschinenfreundlich sein. Was nützt die schönste Webseite wenn niemand sie findet und aufruft?

Allerdings ist es so das man mit CMS – an – Bord – Mitteln leider nurbeschränkt das Ranking der wichtigsten Suchmaschinen positiv verändern kann.

Da gehört noch viel mehr dazu. Deswegen empfehlen wir Unternehmen auf alle Fälle nicht selbst hand anzulegen sondern auf namhafte SEO Agenturen zurückzugreifen.

Unser Tipp:

Austrianweb Webdesign
Stavangergasse 1/17/18
A-1220 Wien

Tel.: +43 1 947 33 78
Mobil: +43 699 19238168
Fax.: +43 1 253 30 33 – 9596
Email: office (ÄT) austrianweb.at

Sitemaps für die Suchmaschinenoptimierung

In den letzten Jahren kam ein neues „Wundermittel“ in der Suchmaschinenoptimierung auf, dass allerdings bei weitem nicht jede Website nötig hat: die Rede ist von der Sitemap. Diese wurde speziell für die größeren Seiten geschaffen, um auch hier eine gute Basis für die Suchmaschinenoptimierung zu bekommen. Tatsächlich ist es eigentlich unsinnig, auf einer Website mit zehn oder zwanzig Unterseiten eine Sitemap einzubauen, denn viel bringen dürfte das in der Suchmaschinenoptimierungnicht, wahrscheinlich sogar gar nichts. Wo aber sind Sitemaps angebracht? Nun, eben bei größeren Websites und Portalen, die zudem über tiefere Ebenen verfügen, als die kleine Ein-Mann-Firma von nebenan. Tatsächlich ist eine Sitemap nur dann nötig, wenn die betreffende Website über eine tiefe Hierarchie verfügt, denn Suchmaschinen verfolgen Link auf Unterseiten meist nur bis in die dritte Ebene, alles darunter wird nicht beachtet, was der Suchmaschinenoptimierung natürlich nicht zugute kommt. Sitemaps lohnen also nur für große Seiten oder solche, die in die Tiefe gehen – dann bringen sie auch was für die Suchmaschinenoptimierung!